Studien

Hier finden Sie einige wissenschaftliche Studien zur Nasenspülung. Die ganzen Abstracts in Englischer Sprache finden Sie unter www.medline.com.

Nasenspülung mit hypertoner Lösung: eine Zusatzbehandlung bei saisonaler allergischer Rhinokonjunktivitis von Kindern. Garavello W; Di Berardino F; Romagnoli M; Sambataro G; Gaini RM: Nasal rinsing with hypertonic solution: an adjunctive treatment for pediatric seasonal allergic rhinoconjunctivitis. International archives of allergy and immunology 2005, 137 (4):310-4

HINTERGRUND: Neue, wenn auch begrenzte Evidenz lässt darauf schließen, dass Nasespülen mit hypertoner Salzwasserlösung als zusätzliche Behandlungsmodalität der allergischen Rhinitis von Kindern nützlich sein kann. Ziel dieser Studie war es zu klären, ob Nasespülen mit hypertoner Lösung routinemäßig für Kinder mit saisonaler Grasspollen-Rhinokonjunktivitis empfohlen werden soll.

METHODEN: 44 Kinder mit saisonaler Grasspollen-Rhinokonjunktivitis wurden rekrutiert. 22 randomisierte Patienten erhielten dreimal täglich Nasenspülungen mit hypertoner Salzlösung während der Pollensaison, die sieben Wochen anhielt. 22 Patienten wurden der Gruppe zugeteilt, die keine Nasenspülung erhielt und als Kontrollgruppe diente. 20 Patienten in jeder Gruppe beendeten die Studie. Ein mittlerer täglicher Rhinokonjunktivitis-Score, der sowohl auf dem Vorhandensein von Nasenauswurf und verstopfter Nase als auch auf okulären Symptomen wie Rötung und Jucken beruhte, wurde für jede Woche der Pollensaison berechnet. Den Patienten wurde bei Bedarf die Einnahme von oralen Antihistaminen gestattet und die mittlere Anzahl der Medikamenteneinnahme pro Woche wurde berechnet.

ERGEBNISSE: Der mittlere wöchentliche Rhinokonjunktivitis-Score war in der aktiven Nasenspülgruppe während der ganzen Pollenperiode verringert. Dieser Unterschied war in der 6. und 7. Therapiewoche signifikant. Es wurde eine merkliche Verringerung der Einnahme von oralen Antihistaminika bei der Nasenspülung zugewiesenen Patienten beobachtet, die in fünf von sieben Wochen statistisch signifikant war. Es wurden keine Nebenwirkungen von den pädiatrischen Patienten mit saisonaler allergischer Rhinokonjunktivitis berichtet, die die Nase mit hypertoner Salzwasserlösung spülten. Diese Behandlung erwies sich als erträglich, kostenarm und wirksam.

Tägliches Nasespülen reduziert Atemwegsbeschwerden – eine randomisierte Crossover-Studie. Schmidt TH, Bitzer EM , Dörning H , Lüpsen H , Schwartz FW , Robra BP Gesundheitswesen 2004; 66

HINTERGRUND: Tägliches Nasespülen mit isotoner Kochsalzlösung ist eine in der Yogatradition praktizierte Hygienemaßnahme – dem Zähneputzen vergleichbar. Ihre Wirksamkeit wurde randomisiert kontrolliert überprüft.

ZIEL: Vorbeugung und Reduktion von Atemwegsbeschwerden durch tägliche Nasenspülung mit isotoner Kochsalzlösung.

METHODEN: 361 männliche und 267 weibliche freiwillige Erwachsene aus vier Großbetrieben wurden einer Spülgruppe und einer Kontrollgruppe mit täglicher Vitaminbrausetablette zugeordnet, nach drei Monaten Tausch der Modalitäten für weitere drei Monate. Tägliche Dokumentation von Beschwerden, Medikamenteneinnahme, Arztbesuchen und Arbeitsunfähigkeit.

ERGEBNISSE: Die randomisierten Gruppen sind gut miteinander vergleichbar. 339 Teilnehmer (54%) folgten dem Studienprotokoll über den vollen Zeitraum (59.440 dokumentierte Beobachtungstage). Im Vergleich zur Vitaminperiode suchen Studienteilnehmer seltener den Arzt auf, wenn sie die Nase spülen. Sie benötigen dann weniger Medikamente und ihr Allgemeinbefinden bessert sich signifikant. Bei 18 von 21 Atemwegsbeschwerden führt tägliches Nasespülen zu einer signifikanten Reduktion des relativen Risikos zwischen 7% und 48%. Eine Intention-to-treat-Analyse ergibt keine wesentlich anderen Erkenntnisse als die Crossover-Analyse der complianten Teilnehmer.

DISKUSSION: Die tägliche Nasenspülung mit isotoner Kochsalzlösung ist eine akzeptable, nebenwirkungsfreie und im Vergleich zur Kontrollmaßnahme sehr wirksame Intervention. Als Wirkmechanismus kommt neben dem lokalen Spüleffekt eine Reduktion der Virusbelastung des gesamten Organismus infrage. Darauf weist die Reduktion auch gastrointestinaler Infektionssymptome hin.

SCHLUSSFOLGERUNGEN: Eine bevölkerungsweite Anwendung der Nasenspülung könnte die Beschwerde- und die Krankheitslast in der Bevölkerung verringern und zu einer Kostensenkung im Gesundheitswesen beitragen.

Weitere Studienergebnisse können Sie sich direkt im pdf-Format herunterladen.

 

Copyright © 2016 Zen Cart. Powered by Zen Cart